Make your own free website on Tripod.com
back
Vobemerkung: dieses Ereignis ist deswegen so wichtig, weil es eine zäsur in der Wahrnehmung von Flüchtlingspolitik darstellt. Es war dies das erste Mal dass sich die Fratze des Abschiebestaates so öffentlich zeigt, was zu einer Polarisation und einer veränderten Wahrnehmung inder Bevölkerung führte.

Was war los :

Am Mittwoch 24/11 wurden in einer Nacht-und-Nebel Aktion 35 osteuropäische Flüchtlinge von der Polizei in Gewahrsam genommen und abgeschoben. Ohne Bescheid zu sagen wurden sie einfach abgeschleppt, stundenlang Isoliert, ohne dass sie mit einem Anwalt oder Angehörigen reden durften, und dann nach Italien abgeschoben. Minderjährige , die in die Schule gingen, wurden während der Unterrichts von Zivilcops aus Klassensaal geholt. Eine schwangere Frau wurde u.a. eine Feuerleiter (!!) heruntergezerrt! Demonstranten, die unterdessen zusammengekommen waren, sowie Pressefotografen die diese faschistische Praxis festhalten wollten, wurden von über 30 Polizisten, darunter "Terminator"-ähnliche Zivilbullen (Bullen welche zwar in Jeans und Pullover gekleidet sind, aber mit militärischem Haarschnitt und bedrohlich aussehenden schwarzen Handschuhen) bedroht und tätlich angegriffen ( u.a. Fusstritte) . Bei der "Einsammlungen" der Abzuschiebenden wurden Türen eingetreten und Menschen verfolgt. . Menschenfreundlicher Staat??????

Eine Protest-Demo, die zwei Tage später stattfand, wurde von einem (für deen kleinen Luxemburger staat und für ein v.a. Menschenrechtsding) unverhältnissmässigem Polizeiaufgebot bewacht. Und der Premierminister persönlich war sich nicht zu schade, im Fernsehehn den "armen Justizminister" zu bedauern, der "doch auch nur ein Mensch sei der Eintscheidungen treffen müsse, die ihm schlaflose Nächte bereiten".

Wir protestieren mit aller Härte gegen diese rassistische und polizeistaatliche Politik.
Wir fordern offene Grenze, unbeschränktes Bleiberecht für alle Menschen und den Kampf gegen alle faschistischen Methoden.

Fotos & Fluggi :
Zivilpolizisten (unkenntlich durch Fernsehsender) zerren eine Schwangere die Feuertreppe runter
Protest Demo am Freitag
Zu diesem zeitpunkt waren mehr Bullen als Demonstranten auf dem Kundgebungsplatz von Freitag-mittag.
Polizei (inkl. den erwähnten terminator-schwarzhandschuh-zivis) drücken gewaltsam demonstranten zur Seite um Platz für den Flüchtlingstransporter(VW Bus im Hintergrund) zu machen
Zivis Bulle(n) (alle die mit männlich-millitärischem Haarschnitt) greifen einen Demonstranten an. Der Polizist, zu dem die Hand rechts im Bild gehört, versucht wohl gerade noch, zu verhindern dass der Fotograf dies festhalten kann,

Unser Flugblatt zu dem Thema (zum downloaden )