Make your own free website on Tripod.com
"STOP WTO"
antikapitalistischer N30 in Seattle, der ganzen Welt und auch Luxemburg


In Seattle :
Showdown
in
Seattle!

Am 30/11 hatten sich in Seattle die Herrscher von über hundert Ländern zusammengefunden, um ein weiteres Festival der Entmenschlichung zu beginnen. In einer sog. "Millenium Round" sollte der weltweite Handel weiter liberalisiert werde, geld, kapitalismus, ausbeutung und vermarktung von Mensch und Umwelt, das ist das wahre Gesicht der WTO.
Erfreulicherweise wurde den Teilnehmern ein heisser Empfang bereitet. Wegen Blockaden musste die feierliche Eröffnungszeremonie abgesagt werden, und schlussendlich entwickelte sich die Demo von mehreren zehntausenden menschen in Straßenschlachten mit den Bullen, die mit Pfefferspray, Tränengas und Panzerwagen angerückt waren. Die Innenstadt lag in Trümmer, auf den Strassen herrschte Bürgerkriegszenario.

In den folgenden Tagen lebte Seattle im "State of Emergency", mit Ausgangssperre abends und ständigen No-Protest Zones in der Innenstadt. Bisweilen wurden weit über 500 Menschen verhaftet und teilweise Buss-ladungsweise weggeführt. Mit Gummikugeln, Schock-Granaten, CN/CS Gas und Panzerwagen halten Polize und Armee die Seattler Innenstadt im BürgerKriegszustand. Eine heftige Niederlage für das Saubermann Image das sich die WTO geben wollte. Die Tagung selbst ging in den internationalen Medien unter, der Wiederstand aber ist in aller Munde. Die Generalprobe des Neoliberalismus fürs nächste Jahrhundert ist gründlich daneben geraten.

Wir grüßen und gratulieren herzlich alle(n) AktivistInnen die in Seattle und anderswo ein Zeichen des Wiederstands gesetzt haben !!!Der antikapitalistische kampf ist noch lange nicht tot. keine WTO - Nicht jetzt - nicht hier - und auch sonst nicht!!!




In Luxemburg gab es auch eine kleinere Aktion
WTO? NiX DA!!

"Besetztes" Ministerium mit Transparent vor den Fenstern.
Diese Statue mitten im Regierungsviertel wurde kurzerhand zweckentfremdet.

Am 30/11 fand in Luxemburg-City im Regierungsviertel eine Aktion des "Zentralrates der umherschweifenden WTO GegnerInnen" statt. 15 junge Menschen versammelten sich um ein Menge friedlichen antikapitalistischen Unfug zu treiben. Die ehrwürdige Grossherzogins-Statue, welche über die Ministerien wacht, wurde auf ihre alten Tage noch mit einer Roten Fahne versehen (einige PassantInnen haben sich unerklärlicherweise davon belästigt gefühlt). Mit Trommel-Tönen wurden die Bürokraten aus dem Mittagsschlaf aufgeschreckt. Einigen Aktivisten ist es dann gelungen, in das für WTO u.ä. zuständige Ministerium einzudringen und dort gut sichtbar aus dem zweiten Stock ein großes Transparent mit der Aufschrift "STOP WTO - für einen GERECHTEN welt-handel" aus den Fenstern zu hängen.
Die Medien, obwohl sie das alles sehr wohl mitbekommen haben, haben zum grössten Teil (nicht alle !) entschieden, unsere Aktion totzuschweigen, was wohl doch gut zeigt auf welcher Seite sie eigentlich stehen.

Wenn du uns über e-mail kontaktieren wollen, tu das hier
Der Aufruf zu unserer Aktion kannst du hier nachräglich lesen.


Transpi & anti-wto-Mensch im WTO-zuständigen-Ministerium

weitere Informationen:
Die WTO höchstpersönlich
Peoples' Global Action against "Free" Trade and the WTO
Call to Action against WTO for 30/11
Direct Action Network