Make your own free website on Tripod.com

Neonazis im Löwenland
Luxemburg, Schauplatz rechtsextremen Wahnsinns von Sieg Heil-Schmierereien bis zu Demo-Verboten, als wäre das nicht schon einmal da gewesen. Bombendrohung beim "Festival des migrations, des cultures et de la citoyenneté", Abschiebeszenarien welche an die Kristallnacht erinnern, das Auftreten von ominösen Gruppierungen wie "Resistenz Lëtzebuerger Volleks Bewegong" oder Southboys Esch (the proud of Luxemburg) und um das Jahr 2000 erfolgreich abzuschließen, ein Aufmarsch mehrerer glänzender (dies nicht durch überragende Intelligenz) Köpfe vor dem Echternacher Lyzeum um die sogenannten Skater "op d'Schnëss ze schloen".

Neue Errungenschaften eines selbstbewussten Luxemburgs, oder eine neue Generation von "post-Frieden" Jugendlichen. "Unpolitische Einzeltäter", "Dumme Jungen-streiche"...... Oder doch eine Einstellung, die fast genauso echt luxemburgisch ist wie sie deutsch ist. Jahrzehntelang wurde den Menschen im Nachkriegsluxemburg die Märchen erzählt vom heldenhaften patriotischen Kampf unter Führung der Gossherzogin J
Dabei wurde eine Aufarbeitung einerseits der Inhalte dieser "Patrioten" genauso versäumt wie derjenigen menschen, die freiweillig in die SS eingetreten sind.

Mit dem Aufbau des neuen modernen und vor allem effizienten Europa sind auch diese alten Tugenden wieder salonfähig geworden, denn Stammtischrassismus und moderner Eurochauvinismus gehen Hand in Hand. Nazis morden, der Staat schiebt ab, es ist das selbe Rassistenpack. Auch in Luxemburg. Die Glatzennazis haben ihre intellektuelle Heimat in der Mitte der Gesellschaft (...ich habe ja nichts gegen Äusländer, aber...) Jahrelang wurden Fascho-Demos von der Polizei durchgeknüppelt : unsere Polizisten schützen die Faschisten!
Institutionalisierter Abschiebestaat, faschistoide SchlägerBullen, Kahlrasierte NaziSkins und der Nachbar von nebenan der heimlich Beifall klatscht.

Faschismus ist nur der zwangsläufige Auswuchs der Zwangs-und-Machtstrukturen auf denen unserer und alle Staaten überhaupt aufgebaut sind. Auf dem rechten Auge blind. Oder doch bloss ein Zyklob. Denn, um mit einem Beispiel abzushliessen, in dem Beschmieren des "Spanienkämpfer"-Mahnmals mit Symbolen des faschistischen Spanien – ja da sieht unsere Polizei natürlich "keinen politischen Hintergrund". Ob das daran liegt dass sie einen ähnlichen Hintergrund hat ????